Wer ist Lights out?

Wir sind eine Gruppe Jugendlicher die durch ihre Leidenschaft an MINT zusammen gefunden haben. Wir haben unsere Stärken und Interessen vereint um ein eigenes Projekt zu entwickeln. Lights out. Wir sind insgesamt vier Jugendliche aus NRW und gehen alle in die Mittelstufe. Damit ihr uns besser kennenlernt, stellt sich jeder einmal kurz vor.

 

Hallo mein Name ist Dilay, ich bin 17 Jahre alt. Ich geh mit Sam und Nicole in die selbe Klasse. Wir gehen auf eine Realschule und sind gut miteinander befreundet. Ich intressiere mich sehr für alle bereiche der Naturwissenschaften mein Lieblings bereich ist aber die Biotechnologie, was ich auch mit Fachabitur studieren möchte. In meiner Freizeit lese ich gerne Bücher und stelle selber Schmuck her. Zudem geh ich auch in meinen Ferien tauchen.

Mein Name ist Samantha meine Freunde nennen mich aber Sam, ich bin 16 Jahre alt und gehe mit Dilay und Nicole auf eine Realschule, wo wir die Zehnte Klasse besuchen. Meine Interessen im MINT sind hauptsächlich im Bereich der Klinischen Psychologie und Biologie. Meine Hobbys sind lesen, selbst Geschichten schreiben und mit anderen Menschen chatten

Ich bin Nicole und 16 Jahre alt.Wie schon erwähnt gehe ich ebenfalls in die 10. Klasse. Ich Interessiere mich am meisten für Biologie, aber ebenfalls für Chemie. In der Zukunft sind meine Ziele Biologie zu studieren und mich auf Mikrobiologie zu spezialisieren. In meiner Freizeit zeichne ich gerne und verbringe meine Zeit mit meinem Gecko.

Hi, ich bin Antonia, ich bin 14 Jahre alt. Ich gehe auf die OSK in Rodenkirchen. Von den MINT-Fächern interessiere ich mich am meißten für:

  • Physik
  • Chemie
  • Informatik.

Privat zeichne und lese ich gerne 🙂

Unsere Forschung und Ziele

Es ist eine Tatsache das wir selbst und die heutige Gesellschaft von der Elektrizität mehr abhängig sind als wir es wahrscheinlich selbst wollen. Ein Verwandter von Samantha hatte vor kurzem einen Stromausfall, wo sie selbst es auch nochmal merkte. Unser Essen in der Tiefkühltruhe, unsere Handys, Fernseh, Wlan und vieles mehr würde ohne Elektrizität nicht mehr funktionieren. Einige Forscher haben sogar rausgefunden das es einen Sonnensturm geben kann durch den die Elektrizität für Wochen oder Monate ausfallen könnte. Das Ziel unseres Projektes ist rauszufinden wie man ohne Elektrizität klarkommen kann, wie sehr es uns Mental und Körperlich beeinflussen wird und ob die heutige Menschheit unter den Bedingungen in Zeiten wie dem Mittelalter Überleben würden. Wir wollen den Menschen damit auch zeigen das man auf einige Dinge verzichten kann und das wir auch ohne einiges überleben können. Diese Erfahrungen, zudenen ihr mehr im Text „Selbstexperiment“ sehen könnt, werden von uns Protokolliert und veröffentlicht. Außerdem werden wir zum Anfang einige Umfragen an anderen Jugendlichen machen um herauszufinden was sie selbst denken, wie sie damit klarkommen würden.

Selbstexperiment

Um all dies zu erreichen wovon wir im Text „Unsere Forschung und Ziele“ geredet haben werden wir in den Osterferien für 5-7 Tage auf einen Campingplatz fahren. Zusammen mit unserer Tutorin Tonia werden wir ohne Elektrizität leben. Natürlich behält Tonia ihr Handy um unsere Eltern auf dem laufenden zu halten, wie es uns geht. Da mit einem Stromausfall auch die Industrie ausfallen würde, würden Dinge wie Feuerzeuge irgendwann auch nicht mehr als Lösung für Feuer dienen. Daher werden wir sowas wie Deo und Seife selbst machen, so gut es geht. Mit einiger Recherche werden wir Ideen und Möglichkeiten suchen um ohne sämtliche Hilfe von Elektrizität zu Überleben.  Abends werden wir Berichte schreiben wie wir uns fühlen, was wir den Tag über gemacht haben und wie unsere Stimmung am Tag ist. Vielleicht sind wir reizbar oder aggressiv, vielleicht sind manche aber auch noch ziemlich ruhig und gelassen. Außerdem werden wir mithilfe von Tonia ein Videotagebuch führen. Da sie ihr Handy nach wie vor behält kann sie am Tag uns manchmal Filmen um zu zeigen wie es uns geht und wie wir uns fühlen. Also unsere Berichte noch als Video, die sie auf unserer Website veröffentlichen wird wo ihr sie ansehen könnt. Nach dieser Woche werden wir unsere Erfahrungen und Berichte mit den Umfragen vergleichen und eine Studie schreiben die wir auch Veröffentlichen werden.  

Fortschritt

Unser Fortschritt

Kontakte

E-Mails

antonia.leewe@girlsforinnovation.koeln

samantha.wollscheid@girlsforinnovation.koeln

dilay.yenisolak@girlsforinnovation.koeln

nicole.baron@girlsforinnovation.koeln

Unser Instagram